Neues für deine Facebookseite: Die Facebook Templates

Facebook, Social Media

Es gibt Neuigkeiten von der Firma mit dem blauen Daumen: Die Facebook Templates

In den letzten Stunden und Tagen findet man, zumindest wenn man sich in einschlägigen Facebook-Gruppen aufhält, immer öfters die Frage, was es denn mit diesen neuen, ominösen Facebook Templates auf sich hat, welche von manchen Admins eingestellt werden können und von manchen anscheinend nicht.

Zu aller erst: Solltet ihr davon etwas mitbekommen haben und euch ärgern, dass ihr diese Funktion nicht in den Einstellungen eurer Seite findet, kann ich euch beruhigen, denn wie wir es bereits seit Jahren von Facebook gewohnt sind, wird auch bei den neuen Templates die Funktion erst nach und nach für die einzelnen SeitenbeitreiberInnen freigeschaltet.

Wie könnt ihr feststellen, dass die neuen Facebook Templates für eure Seite bereits verfügbar sind?

In euren Seiteneinstellungen klickt ihr auf den Reiter „Seite bearbeiten“.

Screenshot: Facebook

Screenshot: Facebook

Hier sollten nun die verfügbaren Templates aufscheinen oder, wenn euch das Rollout noch nicht erreicht hat, eben nicht. Dann seht ihr wie bisher nur Einstellungsmöglichkeiten bezüglich eurer Tabs.

Aktuell bietet Facebook folgende Templates zur Auswahl:

  • Standard (Bisheriges)
  • Restaurants und Cafés
  • Einrichtungen und Institutionen (Venues)
  • Spiele
  • PolitikerInnen
  • Professionelle Dienstleistungen

Was für Neuerungen bringen die Templates?

Tja, da liegt er leider begraben, der Hund. Wer sich großartige Änderungsmöglichkeiten in Design oder Benutzeroberfläche erwartet, wird leider (zumindest vorerst) vermutlich enttäuscht werden.

Die Unterschiede, welche die verschiedenen Facebook Templates aufweisen, beschränken sich aktuell ausschließlich auf die Anreihung der Tabs bzw. das Zufügen von Buttons unter euer Headerbild. Während zum Beispiel beim Template für professionelle Dienstleistungen der Reiter eures Facebook-Shops in den Vordergrund (also, den Kopf eurer Seite) stellt, sind es beim „Restaurant und Cafés“-Reiter die Fotos die „hinaufrutschen“.

So bringt jedes Templates seine eigene „Rangfolge“ der verschieden Tabs, sowie verschiedene Call-to-Actions mit sich, nicht mehr und nicht weniger.

Das kann zwar unter Umständen nützlich sein (z.B., wenn man (schnell) eine neue Facebook Seite erstellen will), für bestehende Seiten bringt das neue Feature jedoch nichts wirklich nützliches mit sich.

Zumindest vorerst…

Share this Post:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*